Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Top Ten Liste: Google Edition

Language Options

Die meisten Menschen tun es mehrmals am Tag. Manchmal an den seltsamsten Orten. Oft mit überraschenden Ergebnissen.

Worüber ich spreche? Die Google-Suche, natürlich. Und wenn es um Suchanfragen zum Thema Drucken geht, sind wir von LRS daran interessiert zu erfahren, welche Fragen die Leute zu beantworten versuchen. Einige Fragen sind recht unterhaltsam, wie zum Beispiel "Wie druckt man ohne Drucker". Andere können sehr unerwartet sein. Beispielsweise "Was ist klimaneutrales Drucken" oder "Was ist zentralisiertes Drucken". Wir schauen uns die Ergebnisse an, die bei der Eingabe solcher Begriffe in Google auftauchen und hoffen, dass unter den Ergebnissen eine Seite von LRS zu finden ist. Schließlich haben wir über das Drucken viel zu sagen.

Nun, aus dem Homeoffice in Springfield, Illinois... unser Top Ten Countdown der Druckfragen:


10. Wie kann ich E-Mails von meinem Handy/Tablett drucken?

Mobile Drucklösungen können sowohl für das Drucken von mobilen Geräten wie Smartphones als auch von Laptops aus genutzt werden.

Wenn Ihr Unternehmen LRS Software verwendet, laden Sie einfach die VPSX Print App aus dem App Store oder Google Play Store herunter und folgen dann den Anweisungen für eine einfache Einrichtung, bei der nur die Unternehmens-URL und Ihre Anmeldedaten erforderlich sind. Sie werden sofort in der Lage sein, jedes Dokument, einschließlich E-Mails, auf jedem beliebigen Drucker auszudrucken. Alternativ können Sie die Einrichtung durch das Scannen eines QR Codes oder durch Klicken auf einen Link zur Verifizierung des Zugriffs vornehmen. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

9. Wie viele Arten von Cloud Computing gibt es?

Es gibt verschiedene Cloud Computing Plattformen, aber der erste Schritt besteht darin, den Aufbau zu bestimmen. Wir können drei allgemeine Typen unterscheiden: privat, öffentlich (gemeinsam genutzt) und hybrid.

Organisationen haben unterschiedliche Gründe, sich für eine dieser drei Arten zu entscheiden, aber die Entscheidung hängt in der Regel von der Frage der Kontrolle ab. Die Verwendung einer öffentlichen Cloud-Struktur verhindert eine Personalisierung. Die angebotenen "Geschmacksrichtungen" sind begrenzt (klicken Sie hier für weitere Einzelheiten). Viele große Unternehmen entscheiden sich für die private Cloud, um alle Möglichkeiten der Personalisierung auszuschöpfen. Dies ist natürlich mit höheren Kosten und mehr Wartungsaufwand verbunden. Um dies im Zaum zu halten, wählen einige eine hybride Form des Cloud Computing, bei der Standardprogramme in gemeinsam genutzten Cloud-Räumen gehostet werden und die geschäftskritischen Programme privat gehostet werden.

8. Was ist der direkte IP-Druck?

Direktes IP Drucken ist nichts anderes als Drucken ohne die Verwendung eines Druckservers. Stattdessen wird die Datei direkt von einer Benutzer-Workstation an den Zieldrucker gesendet.

Die Vorteile von direktem IP Drucken sind, u.a. einen geringeren Bandbreitenverbrauch und die Tatsache, dass erfolgreiches Drucken nicht von der Verfügbarkeit von einem Druckserver abhängt. Personen können so lange drucken, wie das lokale Netzwerk weiterhin funktioniert. Die Kehrseite von direktem IP Drucken ist das fehlende Druckmanagement und das Potenzial für Sicherheitsverletzungen. Es gibt jedoch Lösungen, die die Vorteile des zentralisierten Druckermanagements mit denen des direkten IP Drucks kombinieren. Diese bieten Ihnen alle Vorteile, aber keinen der Nachteile.

7. Was ist zentralisiertes Drucken?

Die meisten Anfragen beziehen sich auf Cloud-Dienste, aber das zentrale Drucken geht noch weiter. Dieser Begriff bedeutet, dass das Drucken zentral von einem einzigen System gesteuert wird.

Alle Geräte werden über ein Bedienfeld verwaltet, dass es IT Administratoren ermöglicht, Änderungen weltweit vorzunehmen. Dadurch wird verhindert, dass Endbenutzer auf Probleme stoßen, während das IT Personal nach und nach Änderungen für jede Büroabteilung oder jeden Standort anwendet. Dies kann mit einer Cloud Printing-Lösung, aber auch mit anderen Lösungen, einschließlich LRS Output Management, erreicht werden. Die Vorteile des zentralisierten Druckens liegen nicht nur in den reduzierten Verwaltungsaufgaben und der Benutzerfreundlichkeit, sondern auch in der Fähigkeit, Druckprobleme schnell zu erkennen und zu lösen. Klicken Sie hier, um mehr über das zentralisierte Druckermanagement zu erfahren.

6. Wie füge ich einen Drucker hinzu?

Diese Frage kann viele Antworten haben. Vielleicht zu viele. Das Hinzufügen des Druckers ist eine der komplexesten Aufgaben, die Endbenutzer zu bewältigen haben, insbesondere in virtuellen Desktop-Umgebungen.

Selbst bei der Arbeit mit Windows kann es eine echte Herausforderung sein, eine Verbindung zu einem Netzwerkdrucker herzustellen. Aus diesem Grund verwenden viele Unternehmen Lösungen, die es Mitarbeitern ermöglichen, auf intuitive Weise eine Verbindung zu Druckern herzustellen. Beispielsweise kann ein Unternehmen ein Self-Service-Druckportal implementieren. Die Mitarbeiter können die Standorte auf einer Karte aufschlüsseln, nach bestimmten Funktionen suchen usw. Dies minimiert die Interaktion mit dem Helpdesk und erhöht die Produktivität der Mitarbeiter. Um die Frage zu beantworten, hängt die Methode zum Hinzufügen eines Druckers also davon ab, ob ein Drucker-Tool von Windows hinzugefügt werden muss oder ob ein intuitiveres Tool zur Verfügung steht. Einen ausführlichen Bericht über das Hinzufügen eines Druckers finden Sie in einem Blog-Posting unter diesem Link.

5. Wie fügt man einen Netzwerkdrucker für den Cloud Print hinzu?

Dies ist eine interessante Frage, die oft gestellt wird. Sie ist interessant, weil Cloud Printing dazu gedacht ist, den Zugriff auf Drucker sehr einfach zu machen.

Es sollte eigentlich überhaupt keine Notwendigkeit bestehen, etwas über das Hinzufügen von Druckern zu lernen. Während traditionelle Druckumgebungen viele Herausforderungen für die Druckerzuordnung bieten, ist dies beim Cloud Printing normalerweise nicht der Fall. Eine einfache Anmeldung (Microsoft Azure) ermöglicht den Zugriff auf alle Netzwerkdrucker. Dann können Benutzer anhand der Anforderungen des Druckauftrags (Mono-, Duplex-, Farbdruck, Heften usw.) suchen und den Drucker auswählen, der diesen Anforderungen am ehesten entspricht. Klicken Sie einfach auf Drucken und schon kann es losgehen.

4. Was ist der Unterschied zwischen Cloud und Server?

Bei jedem Cloud Service ist immer ein Server beteiligt... nur nicht beim Kunden vor Ort. Die meisten Unternehmen, die in die Cloud wechseln, nutzen ein SaaS-Modell.

Sie haben keine Verantwortung für die Verwaltung der Software und nutzen diese nur für das, was sie benötigen. Als Ergebnis erhalten sie eine standardisierte Lösung, die für alle Benutzer gleich ist. Vom Kunden gekaufte On-premise Lösungen basieren auf einem Server. Sowohl der Server als auch die Software müssen gewartet werden. Manchmal ist dieser Server nicht mehr verfügbar, was dazu führt, dass auf die Software nicht mehr zugegriffen werden kann und der Geschäftsprozess unterbrochen wird. Dieses Szenario ist unerwünscht, aber manchmal unvermeidlich, wenn Software on-premise ausgeführt wird. Es lässt sich jedoch verhindern, indem man zu einem SaaS-Modell mit Cloud Lösungen übergeht.

Eine Cloud Lösung wird von der Hosting-Firma gewartet. Updates und Upgrades werden von diesem Anbieter durchgeführt und im Falle eines Ausfalls tragen sie die Verantwortung. Es gibt auch einen finanziellen Vorteil für Cloud Lösungen, da Server teuer in der Lizenzierung und Wartung sind. Die Software wird nach Aufwand bezahlt, statt einer einmaligen Vorabinvestition und zusätzlichen Kosten für Updates und Upgrades. Dies ist fast immer kosteneffizienter.

Der Hauptgrund für Unternehmen, nicht mit einem externen Hosting-Service in die Cloud zu gehen, ist die damit verbundene Einschränkung. Viele große Unternehmen benötigen spezifische Änderungen, damit die Software in ihrer Umgebung funktioniert. Diese Unternehmen können zwar immer noch Lösungen in der Cloud hosten, aber in einer Cloud Struktur, für die sie selbst voll verantwortlich sind. Mit anderen Worten, sie verlassen sich nach wie vor auf einen oder mehrere Server und die damit verbundene Wartung und Support. Normalerweise ist das nicht das, was man sucht, wenn man in Google nach Cloud Lösungen sucht. Sie suchen nach einer SaaS-Einrichtung, eine Alternative zu den serverbasierten Lösungen, die sie selbst besitzen.

3. Was ist die Funktion eines Druckerservers?

Eines ist klar: Druckerserver haben heute eine geringere Funktion als noch vor einigen Jahrzehnten. Damals bestand ihre Hauptfunktion darin, einen Druckauftrag in die Sprache zu übersetzen, die der Drucker verarbeiten konnte.

Die Drucker haben sich seitdem weiterentwickelt und sind heute genauso intelligent wie die Geräte, mit denen Druckaufträge erzeugt werden. In diesem Sinne hat der Druckserver einen seiner Hauptzwecke verloren. Aber viele Organisationen verlassen sich immer noch auf ihn, wenn es darum geht, das Drucken innerhalb ihrer Organisation zu verwalten. Jeder übermittelte Druckauftrag wird an den Server gesendet, wo er sorgfältig untersucht und auf Eigenschaften, Benutzerrechte usw. geprüft wird. Der Server prüft auch die Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit des Druckers. Wenn alles so funktioniert, wie es sollte, wird der Druckauftrag an den Drucker weitergeleitet. Eine Aufzeichnung des Druckauftrags wird zu Berichtszwecken auf dem Server gespeichert. Das ist heute die Hauptfunktion eines Druckservers. Es gibt jedoch viele Drucklösungen, die all dies können, ohne auf einen Druckserver angewiesen zu sein.

2. Warum stellen Unternehmen auf die Cloud um?

Diese Frage ist bis zu einem gewissen Grad bereits beantwortet, aber es gibt noch mehr, was wir hier sagen können. Früher waren wir bei unseren Geschäftsprozessen auf Server angewiesen.

Die Technologie ist so fortschrittlich geworden und die Anforderungen sind so stark gestiegen, dass die IT Infrastrukturen hochkomplex geworden sind. Der Umzug in die Cloud ist eine Möglichkeit, die Komplexität zu reduzieren. Sie bringt auch Kosteneinsparungen und ein Element der Stabilität und Vorhersehbarkeit mit sich. Die gleichen Kosten fallen jeden Monat an, genau wie bei den Gehältern der Mitarbeiter. Wenn Sie mehr Mitarbeiter einstellen, steigen die Kosten. Wenn Mitarbeiter gehen, sinken die Kosten. Wenn diese Veränderungen nicht eintreten, bleibt alles beim Alten. Obwohl die Kosten variabel sein können, sind sie vorhersehbar.

Dies ist jedoch nicht der Fall, wenn die Lösungen im Eigentum des Unternehmens sind und on-premise gehostet werden. Viele Organisationen möchten sich von der Eigentümerschaft lösen und einfach nur die benötigten Funktionalitäten erhalten, ohne für mehr als die Zahlung der monatlichen Gebühr verantwortlich zu sein.

1. Was ist klimaneutrales Drucken?

Die kurze Antwort ist, dass klimaneutrales Drucken nicht existiert. Wenn Sie drucken, gibt es CO2-Emissionen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Auswirkungen zu reduzieren.

Und wie? Durch die Verwendung von Recyclingpapier oder durch Duplexdruck. Oder indem Sie Dokumente, die wahrscheinlich im Papierkorb landen, nicht drucken. Die Umwelt ist ein zentrales Anliegen und CO2-freundliche Büroumgebungen sind heute ein heißes Thema. Einige streben sogar ein vollständig papierloses Büro an, aber die meisten werden versuchen, den Papierverbrauch so weit wie möglich zu reduzieren. Moderne Druckgeräte verbrauchen viel weniger Strom, so dass ihr CO2-Ausstoß bereits jetzt minimal ist. Das bedeutet aber nicht, dass wir weiterhin drucken sollten, ohne die Auswirkungen auf die Umwelt zu berücksichtigen. Jeder Schritt, und sei er noch so klein, trägt dazu bei, unseren CO2-Fußabdruck zu verringern. Klimaneutrales Drucken mag nicht möglich sein, aber umweltfreundliches Drucken ist sicherlich ein erreichbares Ziel.

Damit ist der Überblick über die zehn wichtigsten Fragen, die Google zum Thema Drucken gestellt werden, abgeschlossen. Wenn Sie uns eine Frage zu LRS stellen möchten, senden Sie eine E-Mail an eominfo@lrs.com, und wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.

Back to Posts