Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Print Management oder Output Management?

Language Options

Eine typische Frage in unserer Branche ist: „Was ist der Unterschied zwischen Print Management und Output Management? Sind denn beide nicht das Gleiche?“

In Wirklichkeit sind sie es nicht. Wenn ich den Unterschied erklären soll, schlage ich dem Kunden vor, Output Management folgendermaßen zu betrachten: als eine einzige Software-Schicht, die  Dokumente verwaltet, die von einer beliebigen Anwendung auf einer beliebigen Plattform generiert und an einen beliebigen physischen oder virtuellen Ort geliefert werden.

Im Gegensatz dazu verwalten Print Management-Lösungen in der Regel nur benutzergenerierte Windows-Dokumente und bieten nur grundlegende  Funktionen an wie:

  • Pull Printing
  • Mobile Printing
  • Management der Druckertreiber
  • Direct IP Printing & Druckserverkonsolidierung
  • Virtuelle Desktop Integration (VDI) und Drucken mit virtuellen Applikationen
  • Self-Service Druckerportal
  • Auditing & Reporting

Output Management geht über das Print Management hinaus, indem es ihre Windows-Welt mit dem Rest ihres Unternehmens verbindet. LRS Output Management umfasst nicht nur dieselben Funktionen wie Pull Printing, Mobile Printing, Management der Druckertreiber, Direct IP Printing & Druckserverkonsolidierung, Self-Service Druckerportal und Auditing & Reporting, sondern erweitert die Lösung außerhalb ihres Windows-Arbeitsplatzes.  Diese zusätzlichen Möglichkeiten umfassen:

  • Integration der Line of Business Applikationen, z.B. SAP-Druck oder Druck von Legacy-Systemen wie Mainframe-Anwendungen
  • Automatisierung der Dokumentenproozesse, bei der intensive manuelle Dokumentenbündelung oder Sequenzierungsprozesse vereinfacht und automatisiert werden können
  • Multi-Channel-Ausgabe, die die Verteilung von Dokumenten an Druckgeräte und elektronische Endziele verwaltet wie z.B. E-Mail, Faxserver, Portale usw.
  • Output Modernisierung, bei der das vomLegacy-System generierte Dokument auf Standarddruckern im Standardformat gedruckt werden muss

Eine gewöhnliche Antwort ist: „Aber wir haben bereits Produkte, die diese Dinge tun.“ Auch wenn das wohl der Fall ist, besteht die Umgebung wahrscheinlich aus verschiedenen Produkten, von verschiedenen Anbietern, die jeweils nur einen Teil dieser Funktionen erfüllen. Ich würde darauf wetten, dass diese Einzellösungen nicht alle Abläufe abdecken, die wiederum von einer einzigen kohärenten Output Management Lösung verwaltet werden können.

Was ist mit dem Kunden, der sagt, dass er nicht in eine komplette Output Management-Lösung investieren will, um dann wieder von vorne anzufangen? Nun, das ist einfach, denn das muss man auch nicht. Mit dem modularen LRS Output Management-Ansatz können Sie gezielt eine Anforderung adressieren, während Sie sich sicher sein können, dass es für weitere einen nahtlosen Upgrade-Pfad gibt. Starten Sie heute mit Druckmanagement-Funktionen und ergänzen Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt mit zusätzlichen Modulen, um sowohl die zentralen, Line of Business Applikationen und den dezentralen, digitalen Arbeitsplatz abzudecken.

Denken Sie an die einzelnen IT-Bereich, die quer über diese Umgebungen existieren, wie ihr Arbeitsplatz oder Enduser-Computing Umgebung und auch die Unterstützung von mobilen Mitarbeitern. Dann fügen Sie ihre SAP & andere ERP-Systeme sowie ihre älteren Anwendungen hinzu, die möglicherweise noch einen kritischen Teil ihres Unternehmens unterstützen. Und dann, was? Sie generieren allesamt Dokumente, die gedruckt werden sollen.

Für Unternehmen, die sich auf die Umwandlung ihrer Business-IT konzentrieren, um sich an schnell wandelnde Märkte anzupassen ist die Standardisierung ihrer IT-Infrastruktur ein wichtiger Teil dieses Prozesses. Eine einzige Output Management Software-Plattform nur einesSoftware Anbieters unterstützt anstelle von vielen Insellösungen verschiedener Lieferanten unterstützt diese Strategien und Initiativen. In diesem Prozess bieten sichauch erhebliche Kosteneinsparungen.

Wie in einem unserer anderen Blogs hervorgehoben („Du weisst nicht, was Du nicht kennst!“), gibt es viele noch unerschlossene Möglichkeiten zur Schaffung von Mehrwert und zusätzlicher Kostenersparnis als Teil eines Managed Print Services (MPS), indem man den ganzheitlichen Ansatz verfolgt und über das Print Management hinausgeht.

Einfach, nicht? Nun, LRS macht es einfach. Mit über 35 Jahren Erfahrung in der Verwaltung von Output, sowohl in Mainframe, als auch im Open-System Umfeld, versteht LRS die Komplexität von Print Management und Output Management sowie auch, welche Rolle die Dokumente in kritischen Geschäftsprozessen der weltweit größten Hersteller, Banken, Versicherungsunternehmen, Einzelhändler, Logistikunternehmen und Gesundheitsdienstleister spielen und unsere Kunden erkennen die Vorteile unserer Output Management-Lösung.

So, nun wissen Sie den Unterschied zwischen Print Management und Output Management. Und was kommt als nächstes? Rufen Sie uns an oder besuchen Sie www.lrsoutpumanagement.com für weitere Informationen, wie wir Ihnen behilflich sein können.

Back to Posts