Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.
Microsoft Print Spooler Vulnerability

LRS Extended Engineering Services

Language Options

Vor einigen Monaten befragte ich LRS Vizepräsident John Runions zu einem unserer jüngsten Serviceangebote. Die LRS Managed Services Lösung richtet sich an Unternehmen, die nach einer Möglichkeit suchen, die Installation, Konfiguration, Verwaltung sowie die täglichen Supportaufgaben und die Infrastruktur im Zusammenhang mit geschäftskritischem Drucken zu entlasten. Besonders beliebt ist dies bei Kunden, die auf SAP S/4HANA und andere Cloud-basierte Geschäftsanwendungen migrieren und zwar aus einem einfachen Grund: Sie erhalten alle Vorteile der bewährten LRS Lösung mit minimalem Aufwand und Kosten.

Aber was ist mit Unternehmen, für die eine vollständig Cloud-basierte Druckmanagement-Infrastruktur weder machbar noch erwünscht ist? Viele Unternehmen ziehen es vor, ihre EMR-, CRM-, HR- und andere Unternehmensanwendungen vor Ort zu betreiben und verfügen über das Personal zur Wartung dieser Systeme. Weniger verfügen jedoch über das Personal und das Fachwissen, um schnell ein skalierbares Output Management System aufzubauen, mit dem kritische Geschäftsdokumente zuverlässig und sicher bereitgestellt werden können.

Lösung: LRS Extended Engineering Services

Um dieser Marktanforderung gerecht zu werden, haben wir unsere Lösung LRS Extended Engineering entwickelt. Dieses neue Serviceangebot bietet Kunden für einen festen Zeitraum und zu einem festen Preis Zugang zu unseren sehr erfahrenen Dokumentenexperten. Unsere Teams helfen Ihnen, Ihre Output Management Umgebung schnell und in Übereinstimmung mit den in mehr als drei Jahrzehnten in der Branche entwickelten Best Practices in Betrieb zu nehmen. Abhängig von Ihren Anforderungen kann unser Team Sie unterstützen:

  • Installation und Konfiguration von LRS Lösungen in Produktions-, Test-, QA- und anderen Umgebungen
  • Anpassung und Integration mit Branchensystemen
  • Erstellung/Test/Einsatz von Filtern, elektronischen Formularen, Wasserzeichen usw.
  • Schulung von Administratoren und Endbenutzern in der Verwendung von LRS Produkten und bewährten Druckverfahren
  • Einsatz von sicherem Pull Printing, Scannen und anderen spezialisierten Dokumentensystemen
  • Systemadministration, Fehlerbehebung, Benutzerunterstützung und Hilfe beim Architekturentwurf

Erweiterte Dienstleistungen in der realen Welt

Wer nutzt also eine solche Lösung und welchen Nutzen bringt sie? Tatsache ist, dass diese Kunden in vielen Größenordnungen und aus einer Vielzahl von Industriezweigen und geografischen Standorten kommen. Gemeinsam ist ihnen der Wunsch, die Vorteile der LRS Software so schnell wie möglich zu nutzen.

So wollte beispielsweise ein globaler Hersteller und Technologieanbieter mit über 110.000 Mitarbeitern in 100 Ländern seine weltweite Output Management Infrastruktur rationalisieren. In Zusammenarbeit mit einem Anbieter von Managed Print Services (MPS) wollten sie eine anbieterunabhängige Output Management Lösung für die Verarbeitung ihrer SAP-Dokumente einrichten. Ihr neues System sollte Flexibilität in Bezug auf die Druckhardware und die Integration mit wichtigen Geschäftsanwendungen bieten.

Erweiterte Dienstleistungen im Gesundheitswesen

Ein Gesundheitsdienstleister mit 15.000 Mitarbeitern im Südosten der USA war dabei, zwei regionale medizinische Gruppen unter einem gemeinsamen Dach zusammenzuführen. Jede dieser getrennten Einheiten hatte eine andere Lösung für elektronische Krankenakten (EMR) im Einsatz, die sie weiterhin unterstützen mussten, bis die IT-Abteilung auf eine einzige Lösung standardisieren konnte.

Aus der IT-Perspektive wurden schnell zwei Dinge deutlich: Erstens gab es eine Menge redundanter Infrastruktur, die zur Unterstützung der separaten EMR-Systeme erforderlich gewesen war. Dies stellte zwar eine Herausforderung dar, war aber auch eine potenzielle Quelle für Kosteneinsparungen. Das andere waren die Auswirkungen der durch die Fusion verursachten - finanziellen und personellen - Ressourcenbeschränkungen.

Beide EMR Systeme erforderten eine zuverlässige Methode zur Verwaltung und sicheren Verteilung kritischer Gesundheitsdokumente in der gesamten Organisation. Die Wahl einer einzigen Output Management Lösung würde einen Großteil der Kosten und Komplexität eliminieren. Das Krankenhaus entschied sich für die LRS Software aufgrund ihrer erwiesenen Skalierbarkeit und der zertifizierten, dokumentierten Schnittstellen zu den verwendeten EMR Lösungen, benötigte jedoch Hilfe bei der rechtzeitigen Implementierung der LRS Software.

Die Mitarbeiter von LRS Extended Engineering Services wurden an Bord geholt, um die kombinierte Organisation beim schnellen Übergang von ihrer veralteten Druckmanagementlösung zu unterstützen und mit der Standardisierung ihrer Druckerflotten, Gerätedefinitionen, Drucksicherheit und ausgabebezogenen Prozesse zu beginnen. Aus der Sicht des Kunden ermöglichte es der "schlüsselfertige Lösungsansatz" von LRS, die eigenen IT-Ressourcen auf die EMR-Konsolidierung zu konzentrieren, anstatt Zeit, Geld und Arbeitskraft für dokumentenbezogene Aufgaben aufzuwenden.

Das Extended Engineering-Team von LRS lieferte nicht nur eine vollständig integrierte Drucklösung für das Gesundheitswesen, sondern unterstützte den Kunden auch bei der Implementierung von Pull Printing in der gesamten IT-Landschaft und beim sicheren Drucken über mobile Geräte. Besser noch, dieses Fachwissen war innerhalb eines vorhersehbaren Zeitrahmens und Personalkostenniveaus verfügbar. Die Moral dieser Geschichten? Wenn Sie das nächste Mal erwägen, Verbesserungen an Ihrer Output Management Umgebung aufgrund fehlender IT-Ressourcen oder fehlender interner Druckexpertise aufzuschieben, wenden Sie sich unbedingt an LRS. Unsere Mitarbeiter der Extended Services helfen Ihnen gerne weiter.

Back to Posts