Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Druckerbereitstellung leichtgemacht

Language Options

Eine Druckerflotte zu verwalten ist weder einfach noch sonderlich unterhaltsam. Neben den Geräten selbst verfügen die meisten Unternehmen über einen Flickenteppich an Druckservern, Tausenden von Druckerdefinitionen und unzähligen Druckertreibern, die es zu pflegen gilt.

Während Druckmanagement-Software viele Vorteile bietet, sorgen sich viele IT-Manager oftmals über den Zeit- und Arbeitsaufwand, den der Ersatz einer unübersichtlichen Infrastruktur erfordert, die über Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg unkontrolliert gewachsen ist.

Der Gedanke, all diese Drucker neu zu definieren und all diese Treiber auf Servern und Workstations neu zu installieren, kann ganz schön einschüchternd wirken. Zum Glück hat LRS ein Dienstprogramm namens Printer Definition and Deployment Toolkit (PDDT) im Angebot, das die Migration bestehender Druckerqueues, Definitionen, Treiber und sonstiger Aspekte Ihrer Druckumgebung automatisiert. Dieses kostenlose LRS-Dienstprogramm verfügt über folgende automatisierte Funktionen:

  • Erkennung aller mit Ihrem Netzwerk verbundenen Windows-Drucker über SNMP-Scans des physischen Netzwerks, Analyse der Druckerdefinitionen auf bestehenden Windows-Druckservern und/oder Zuhilfenahme externer Druckerlisten
  • Suchen von in der Netzwerkumgebung installierten Druckertreibern über intelligente Scans der Windows-Workstations und -Druckserver
  • Erstellen eines Inventars von Drucker-Workstation-Verknüpfungen für einen IP-Adressenbereich, eine Untergruppe von Active Directory-OU-Gruppen oder das gesamte Netzwerk
  • Automatische Erstellung neuer Druckqueues basierend auf SNMP-Scans, Druckserverscans und/oder bestehenden Datenbanken
  • Bereitstellung neuer Druckqueues und -Treiber an Workstations, entweder direkt über das Netzwerk oder über Anmeldeskripts

PDDT nutzt die bewährte LRS Print Driver Management-Komponente (PDM), um per Fernzugriff VPSX-Druckerobjekte auf Windows-Desktops zu erstellen. Das ist deutlich einfacher, als Tausende von Benutzer-Workstations aufzusuchen und die Funktion „Drucker hinzufügen“ unter Windows zu verwenden, liefert aber das gleiche Endergebnis. Ein großer Gesundheitsdienstleister mit 20.000 Desktops sagte, dass er sich ein derartiges Tool schon vor Jahren gewünscht hätte. Vor der Verwendung von PDDT mussten die Administratoren des Unternehmens eine Remote-Verbindung zu jeder einzelnen Workstation herstellen und jedes Gerät manuell definieren. PDDT automatisiert diesen Vorgang vollständig.

Ob Sie Ihre bestehenden Desktop-Drucker über Windows-Druckserver, Novell iPrint, Direct-IP-basierte Lösungen oder eine beliebige Kombination dieser Methoden verwalten – mit dem PDDT-Dienstprogramm migrieren Sie zu einer einfacheren Frontend-Druckumgebung. Diese Umgebung verfügt über eine zentrale Kontrolle, die den Zustand der gesamten Druckumgebung überwacht, Treiber-Updates automatisch verwaltet, fehlgeschlagene Druckaufträge weiterleitet oder erneut druckt und vieles mehr. Zudem wächst sie mit Ihrem Unternehmen mit.

Mit diesem flexiblen Migrationstool wird die Implementierung einer LRS Output Management-Lösung zum Kinderspiel, ganz gleich, ob Sie sich für unsere professionelle VPSX-Software oder unsere neuen Druckprodukte für Workplace entscheiden. Im Gegensatz zu PDDT sind diese nicht kostenlos. Ihr Preis zahlt sich jedoch innerhalb weniger Monate aus. Ab dann liefern sie Ihnen über ihre gesamte Lebensdauer hinweg weitere Kosteneinsparungen. LRS-Kunden konnten innerhalb von fünf Jahren einen ROI von über 490 % verzeichnen. Aber verlassen Sie sich nicht einfach auf unser Wort. Lesen Sie selbst, was eines der anerkanntesten Marktforschungsunternehmen über unsere Lösung zu sagen hat.

Drucker bereitstellen? Einfach. Ihre Druckumgebung verwalten? Einfach. Geld sparen? Einfach. Ihre komplexe bestehende Druckinfrastruktur durch eine ganzheitliche Lösung für Ihr Output Management ersetzen? Die einfachste Entscheidung, die Sie dieses Jahr treffen werden.

Back to Posts