Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Geschäftskritischer Applikationsdruck? Wählen Sie das richtige Werkzeug für den Job.

Language Options

"Sie verwenden Microsoft WordPad, das mit Windows-Betriebssystemen geliefert wird, nicht als Ihr Textverarbeitungsprogramm. Sie kaufen Microsoft Word. Warum sollten Sie also, aus den gleichen Gründen, die Windows Print Server-Software verwenden, um die Ausgabe Ihrer geschäftskritischen Anwendungen zu verwalten? "

Gute Frage, oder? Es ist jedoch nicht meine Frage - es ist das Zitat eines LRS-Kunden, der für den wirklich unternehmenskritischen Druck in einer angesehenen Universitäts-Healthcare-Einrichtung verantwortlich ist. Aber bedenken Sie, wie viele Umgebungen es gibt, in denen genau das passiert. Einfache Windows-Druckserver verwalten Dokumentenworkflows, die von kritischen Anwendungen stammen und für den Unternehmensbetrieb wichtig und unerlässlich sind.

Was passiert also, wenn Windows Print Server diese Dokumente verarbeiten? Möglicherweise nichts, jedenfalls solange es keine Systemunterbrechungen oder Fehler gibt. Aber so funktionieren Druckprozesse nicht wirklich. Probleme treten häufig auf und in jedem Unternehmen auf, in kleinen, mittleren und großen. Ehrlich gesagt, je größer die Organisation, desto schwieriger wird es, die Ursache eines Problems zu bestimmen. Wie lokalisieren Sie das Problem in einer Umgebung mit Dutzenden oder Hunderten von Druckservern, Druckern und Systemen? Den Engpass zu lokalisieren kann die Suche nach der Nadel im Heuhaufen sein.

Wenn also Applikationsausgaben von diesen Windows-Druckservern verarbeitet werden, wer erhält dann die Fehlermeldung und untersucht die Probleme? Das wäre die IT-Abteilung. Wenn das Problem jedoch von der Anwendung ausgeht, muss sich auch das dedizierte Anwendungsteam einbringen. Dies kann manchmal dazu führen, dass der Fall zwischen den verschiedenen Teams hin und her geht, und Sie können sich vorstellen, wie schnell sich die Kosten und Verzögerungen addieren, wenn dies eintritt.

Halt, da ist noch mehr. Trotz der Komplexität der Problembehandlung bei Druckfehlern werden diese Windows-Druckserver oft als Heilmittel für die typischen Probleme eines großen Unternehmens angesehen. Drucken nicht schnell genug? Setzen Sie einen zusätzlichen Windows Print Server ein, um den Durchsatz zu verbessern. Jobs bleiben in der Druckerqueue stecken? Setzen Sie noch einen Windows Print Server ein. Druckaufträge gehen verloren? Sie haben es erraten: noch ein Windows Print Server.

Dies sind teure Maschinen, auch weil deren Wartung Zeit und Geld kostet. Wie bereits erwähnt, summieren sich die Kosten noch schneller, wenn Sie spezialisierte Anwendungssupportteams hinzuziehen müssen. Diese "einfache Lösung" mag also als kurzfristige Lösung gut aussehen, aber ist es wirklich das, was am besten funktioniert?

Um auf die Idee unseres aufmerksamen Kunden zurückzukommen, lassen Sie Ihren Applikationsdruckprozess nicht von Software verwalten, die nicht dafür entwickelt wurde. Wählen Sie die intelligentere Option. Lassen Sie Ihre Anwendungsteams sich darauf konzentrieren, wofür sie eingestellt wurden ... diese Anwendungen zu optimieren und sich nicht um die Druckausgabe zu kümmern.

Ein einziger Kontrollpunkt für die Druckverwaltung kann einen reibungslosen Datenfluss während des gesamten Druckprozesses sicherstellen und die Erkennung, Vermeidung und Behebung von Druckproblemen erleichtern. So stellen große Unternehmen sicher, dass sich alle auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren können und die Geschäftsprozesse so weiterlaufen, wie sie sollten. Einfach gesagt, LRS-Software verarbeitet Output aus jeder Anwendung, mit jeder Plattform und jedem Drucker. Wenn Dokumente für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind, dann sind es auch die Lösungen, die wir anbieten.

Back to Posts