Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Innovationen für ihren MPS

Language Options

Ihre Druckerflotte ist bereits vereinfacht. Ein neuer Servicevertrag mit dem Druckerlieferanten ausgehandelt… Ein Managed Print Service (MPS), der die Notwendigkeit beseitigt, Tonerlieferungen zu überwachen, Reparaturen durchzuführen oder technische Probleme zu lösen. Das Leben kann so einfach sein. Darüber hinaus haben Sie eine Pull-Print-Strategie implementiert, so dass praktisch nur das gedruckt wird, wozu Benutzer auch bereit sind am Drucker abzurufen. Die Mühe, den Drucker zu definieren, gehört der Vergangenheit an. Dokumente folgen ihren Benutzern, wohin sie auch gehen, und alle Benutzer haben ihre eigenen Druckrichtlinien. Die Einsparungen dabei sind fantastisch.

Wenn es in der Umgebung noch Ineffizienzen gibt, werden Sie sicherstellen, dass sie das nächste Mal rechtzeitig angesprochen werden, wenn ihr MPS-Vertrag erneuert werden muss. Ein besserer Service, ein besseres Druckmanagement, eine bessere Druckaufbewahrung. Sie werden danach verlangen und ihre Ansprechpartner werden darauf antworten.

Denken Sie einmal darüber nach: Ihre Entscheidung, zu einem Managed Print Service zu wechseln und Pull-Printing zu implementieren, geschah aus verschiedenen Gründen. Dazu zählen die Möglichkeiten, Geld zu sparen, ihre täglichen Arbeitsaufgaben zu vereinfachen und eine bessere Benutzererfahrung bieten zu können. Also, fragen Sie sich – haben Sie das bekommen, wofür Sie bezahlt haben? Aber was noch wichtiger ist, das Sie fragen sollten: Wann steht ihr Erneuerungsvertrag an?

Ich habe ein paar Ideen für Sie (okay, vielleicht doch einige mehr als nur ein paar…). Sie sollten auf jeden Fall sicherstellen, dass ihr MPS-Anbieter echte Innovationen anbietet. Sie sollten nach einer Lösung verlangen, die:

  • Alle Dokumente in ihrem Unternehmen bedient, nicht nur die von Windows-Benutzern
  • Dokumente in ihrem gesamten Unternehmen verwaltet, nicht nur jene in zentralen Bürogebäuden
  • „Wer, wo, wann und was“ Audit-Daten aller angeforderten Druckaufträge bereitstellt
  • Die Notwendigkeit eliminiert, Druckrichtlinien in Anwendungen oder Servern zu definieren, sowie Änderungen an den Druckerdefinitionen zu verwalten
  • Ihnen erlaubt, die Druckrichtlinien entsprechend der Art des Dokuments oder dem Benutzer anzupassen
  • All das tut, ohne die Notwendigkeit, weitere Server hinzuzufügen. Tatsächlich sollte die Lösung all das tun, während sie Ihnen sogar erlaubt, die gegenwärtigen Server zu entfernen
  • Ihren Benutzern ermöglicht, von Standard- / virtuellen Desktops und mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones zu drucken
  • An eine angehaltene Queue druckt oder direkt an einen Drucker mit den gleichen Bedingungen
  • Dokumente an einen Datenbehälter zur Online-Ansicht versendet anstatt zum Ausdrucken
  • Dokumente unterwegs schützt und verschlüsselt und zwar ab dem Moment ihrer Erstellung bis zum Erreichen des Zielgeräts
  • Mit ihren vorhandenen Druckern und MFGs arbeitet als auch mit neuen Geräten von allen anderen Hardware-Herstellern
  • Einfache Implementierung und Wartung gewährleistet, um permanente Belastungen für ihre IT-Organisation zu minimieren

Angenommen, ihr MPS-Anbieter behauptet, dass er all das abdecken kann, dann sollten Sie zur Sicherheit die Verwendung von Bericht- und Auditing-Tools dritter Anbieter in Betracht ziehen, mit denen Sie unabhängig prüfen können, welche tatsächlichen Einsparungen sie erhalten.

Und falls Sie darüber hinaus auch noch einen fünfjährigen ROI von 492% erfahren möchten, dann  vergessen Sie nicht, uns zu kontaktieren! ?? Die LRS Software bringt einen enormen Mehrwert in jede Druck-Infrastruktur einschließlich MPS-Umgebungen.

Fragen Sie einfach danach!!!

Back to Posts