Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Alles über LRS Java Print Service API Support

Language Options

Die LRS Unterstützung für Java begann im Jahr 2007, als die Java Print Submission API zur VPSX Output/Print Management Lösung hinzugefügt wurde. Diese API-Bibliothek unterstützte bestimmte Funktionsmöglichkeiten und ermöglichte Java-Anwendungen über die  IPP-Schnittstelle (Internet Printing Protocol) direkt mit VPSX-Software zu kommunizieren. Allerdings konnte nicht das Standard-Attribut-Set in der Java Print Service API verwendet werden. Die jüngsten Entwicklungen haben dies nun möglich gemacht.

Die VPSX Java Print Service (JPS) API ermöglichte Java Entwicklern, ihre Anwendungen standardisiert in die LPS VPSX Enterprise Output Management Lösung zu integrieren. Während in der Vergangenheit die Entwickler Code-Level-Änderungen überall dort vornehmen mussten, wo ein Druckvorgang aufgetreten war, wird nun der vorhandene Code verwendet, indem einfach die VPSX JPS-Bibliotheken anstelle der Standard Java-Druckbibliotheken aufgerufen werden.

Die VPSX-JPS-Bibliothek ist eine Implementierung des VPSX-IPP-Clients sowie einer partiellen Implementierung der Java Print Service API von Oracle. Gemeinsam bieten Sie eine umfangreiche Palette an Funktionen für den Druck und die Kommunikation mit VPSX in Java über IPP und IPPS. Die meisten JPS-Attribute werden unterstützt, aber es gibt einige Attribute, die einfach nicht sinnvoll in einer VPSX-Serverumgebung sind. Jason Mock, LRS Lead-Entwickler dieses Projekts erklärt: „Die unterstützten Standardattribute sind eine Untermenge der Attribute, die von der [Oracle] Java Print Service API angegeben werden… das ist [weil] eine VPSX-Queue eine hochrangige Abstraktion eines Druckgeräts darstellt, für die bestimmte gerätespezifische  Details nicht relevant sind.“

Die VPSX Java Print Service API-Implementierung folgt der Java-API-Spezifikation einschließlich des IPP-Clients. Deren Fähigkeiten und Features sind:

  • Anfordern von verfügbaren Druckqueues von VPSX mit dem Standard-Lookup-Mechanismus der API.
  • Erstellung und Übermittlung von Druckaufträgen an Druckqueues, wobei wiederum die API-definierten Mechanismen verwendet werden.
  • Injektion des VPSX-Lookups während Laufzeit durch `ServiceLoader` Unterstützung der Java Print Service API.
  • VPSX-zentrische Attribute, die demselben Attribut und der Syntax API folgen, wie es von der Java Print Service API angegeben ist.
  • Unterstützung für IPPS mit dem integrierten Java KeyStore (JKS) für Zertifikate.

Die VPSX Java Print Service API bietet unzählige Vorteile für Administratoren von Applikationen. Diese sind beispielsweise:

  • Durch das Drucken über VPSX-Software anstatt direkt an einen Drucker wird die Belastung der Dokumentenlieferung aus der Anwendung entfernt.
  • Die VPSX-Lösung bietet eine zuverlässige Zustellung von Dokumenten an ihr Ziel sowie E-Mail-Benachrichtigungsalarme, falls ein Problem vorliegen sollte.
  • Helpdesk Mitarbeiter können druckbezogene Fehler aus der VPSX-Konsole heraus beheben, ohne auf Level-2-Support zu eskalieren, wobei das Problem oft in einem einzigen Support-Anruf gelöst werden kann.
  • Autorisierte Benutzer können die Ausgabe an alternative Drucker umleiten, ohne dass Anwendungsänderungen vorgenommen werden müssen.

Wenn Sie mehr über die Integration von Java Print Service Support für Ihre Anwendungen erfahren wollen, dann wenden Sie sich an LRS für weitere Details. Wir helfen Ihnen gerne!

Back to Posts