Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.
Microsoft Print Spooler Vulnerability

Das Gelassenheitsgebet

Language Options

Sprechen Sie mit einem beliebigen Verkäufer und er wird Ihnen gerne alles erzählen, was er tun kann, um "Ihre Probleme" zu lösen... sogar solche, von denen Sie nicht wussten, dass Sie sie haben oder die Sie nicht als sehr problematisch betrachten. Unabhängig davon, wie enthusiastisch die Vorteile und Ergebnisse der Lösungen beschreiben werden, wenn es nicht beim Empfänger ankommt, wird die Diskussion eher zu einem Monolog als zu einem Gespräch. Verkäufer wandeln auf dem schmalen Grat zwischen dem Wunsch zu viel zu erzählen, nicht zu wissen, wann sie im Vorteil sind, und zu verstehen, wann sie die Schlacht verloren haben.

Vielleicht sollten Verkäufer den Tag mit dem Vorsatz beginnen, in den Worten des Gelassenheitsgebets „die Dinge hinzunehmen, die sie nicht ändern können, den Mut zu haben, Dinge zu ändern, die sie ändern können, und die Weisheit zu haben, das eine vom anderen zu unterscheiden." Der Teil darüber, zu wissen, wann man eine Veränderung anstrebt und wann man es gut sein lässt, ist besonders jetzt wichtig, in dieser Zeit, in der so vieles außerhalb unserer Kontrolle liegt. Zu wissen, was wir vernünftigerweise erreichen können und uns auf dieses Ziel zu konzentrieren, gibt uns die Kontrolle darüber, was wir in unserem persönlichen und beruflichen Leben tun.

Diese Worte haben an jedem Tag einen großen Wert, um zu wissen, wann man etwas ändern kann und wann nicht. Jeder konzentriert sich gerne auf die Dinge, die wir ändern können, und die Vertriebsteams bei LRS sind da nicht anders. Hier sind also fünf Bereiche, in denen LRS Lösungen wirklich etwas bewirken können.

Wir können helfen, Drucken und Scannen zu sichern

Seit Jahren hat LRS mit MFPsecure/Print und MFPsecure/Scan solche Lösungen im Einsatz, die aber immer an ein Büro- oder Firmennetzwerk gebunden waren. Vor kurzem haben wir die Lösung Personal Print Manager Local Delivery herausgebracht, mit der Benutzer Dokumente aus Backend-Geschäftsanwendungen auf nicht verwalteten Druckern drucken können. Außerdem können Unternehmen damit das Drucken von Endanwendern an jedem beliebigen Ort außerhalb des Unternehmensnetzwerks verfolgen. Eine Aufzeichnung jeder gedruckten Datei wird zu Revisionszwecken gespeichert.

Genau wie bei unseren anderen sicheren Drucklösungen werden die Daten verschlüsselt, bis sie an einen Drucker weitergegeben werden. Roaming-Benutzer können weiterhin auf Materialien zugreifen und diese drucken, nur dass sie dies von zu Hause, einem Bahnhof usw. tun können, auch wenn keine VPN-Infrastruktur vorhanden ist. Zukünftige Versionen bieten weitere sichere Möglichkeiten, Dokumente zu drucken und zu scannen, während sie sich nicht in einem Firmennetzwerk befinden. Da diese alle die Übertragung von Daten über das öffentliche Internet ermöglichen, haben wir die neuen Funktionen unter dem Namen "Internet Printing" zusammengefasst. Auf unserer Website können Sie mehr darüber erfahren.

Wir können bei der Migration in die Cloud helfen

LRS Kunden betreiben unsere Lösungen schon seit langem in der Cloud. Schon bevor die meisten SaaS-Angebote für das Druckmanagement aus der Cloud auf den Markt kamen, hatten LRS Kunden ihre Anwendungen erfolgreich in ihre eigenen privaten Cloud-Architekturen migriert. Seitdem hat das Cloud Computing exponentiell zugenommen. Um dieser wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, hat LRS vor kurzem sein eigenes SaaS-Angebot namens LRS CloudPrint eingeführt. Diese einfach zu bedienende und leicht zu verwaltende Drucklösung verfügt über genügend Funktionalität, um die meisten grundlegenden Druckanforderungen zu erfüllen. Wir sagen "grundlegend", denn wenn fortschrittlichere Funktionen benötigt werden, wie z. B. kritisches Drucken aus SAP-Anwendungen, verweisen wir unsere Kunden immer auf unsere VPSX Enterprise-Lösung... die natürlich, wie Kunden bewiesen haben, auch in der Cloud gehostet werden kann.

Wir können helfen, spezialisierte Anwendungen und dedizierte Hardware zu entfernen

Unternehmen, die Etiketten, Barcodes und Sonderzeichen (z. B. Unicode) drucken müssen, investieren oft in DIMM-Karten und Drucker, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden. Diese können recht kostspielig sein. Mit LRS entfallen diese teuren Hardware-Zusatzfunktionen, so dass Sie diese spezielle Ausgabe auf normalen Druckern und Multifunktionsgeräten drucken können.

Die gleiche Technologie kann verwendet werden, um Wasserzeichen auf die von SAP Anwendungen erzeugten Ausdrucke aufzubringen. In der Tat haben Unternehmen, die SAP einsetzen, ein erhebliches Kosteneinsparungspotenzial, da sie oft viele der oben beschriebenen kostspieligen Elemente implementiert haben. Die LRS Software ermöglicht es ihnen, überflüssige Anwendungen und Hardware zu entfernen, die zuvor zur Unterstützung des Drucks von Dokumenten benötigt wurden, die von SAP Anwendungen generiert wurden, was zu niedrigeren Gesamtbetriebskosten und einer vereinfachten IT führt (eine Lösung statt vieler).

Wir können helfen, Druckvolumen und Kosten zu reduzieren

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch, aber das Drucken ist in vielen Unternehmen immer noch eine wichtige Voraussetzung. Für einige ist es eine Notwendigkeit, von der die Geschäftsprozesse stark abhängen. Wir helfen diesen Unternehmen, den Druck zu optimieren, um die Gesamtkosten zu senken. Wir haben Lösungen implementiert, um papierintensive Prozesse zu optimieren. Nehmen Sie zum Beispiel unsere "View Not Print"-Funktionalität, mit der Mitarbeiter digitale Dokumente gemeinsam nutzen, ansehen, kommentieren und speichern können. Dies nimmt einige papierbasierte Prozesse aus der Gleichung heraus. Für reguläre Umgebungen bieten wir Unterstützung für Druckrichtlinien, Druckregeln und Benutzerkontingente. Diese Richtlinien helfen nicht nur, die Kosten zu senken, sondern auch ein Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen und die Ziele für einen reduzierten CO2-Fußabdruck zu unterstützen.

Wir können helfen, Druckserver zu eliminieren

Es gibt bereits so viele Blog-Artikel zu diesem Thema. Aus gutem Grund... die Möglichkeit, Druckserver zu entfernen, wirkt sich direkt auf den Gewinn eines Unternehmens aus. Diejenigen Unternehmen, die sich für die Standardisierung von LRS zur Verwaltung des unternehmensweiten Drucks entschieden haben, waren in der Lage, unzählige Windows-Druckserver zu eliminieren. Und das Ergebnis? Das Drucken wurde zugänglicher und zuverlässiger. Projekte, die die Abschaffung mehrerer Druckserver beinhalten, haben immer beeindruckende Kosteneinsparungen gezeigt, besonders wenn es um das Drucken aus geschäftskritischen Anwendungen geht. Die Möglichkeit, das Drucken von einem einzigen Kontrollpunkt aus zu verwalten, unabhängig vom Ursprung des Dokuments, führt zu weniger Verzögerungen beim Auffinden und Lösen potenzieller Probleme.

Natürlich gibt es Szenarien, in denen wir akzeptieren müssen, dass wir einem Kunden nicht helfen können, seine IT-Infrastruktur zu ändern. Nicht unbedingt, weil wir es nicht können, sondern weil ein Kunde immer Optionen hat. Dazu gehört die "Option, nichts zu tun", weil er mit dem Status quo zufrieden ist oder das, was (einigermaßen) gut funktioniert, nicht ändern will. Dieses "Nichts tun"-Szenario ist eine ernsthafte Herausforderung, wenn wir in ein Kundengespräch eintreten, wie mein Kollege Austen in einem kürzlich erschienenen Blog-Artikel beschrieben hat. Glücklicherweise sind unsere Hilfe und Erkenntnisse in den meisten Fällen willkommen, da sie einen Mehrwert schaffen, sich auf das Endergebnis auswirken und zu einer insgesamt effizienteren IT-Infrastruktur beitragen.

Vielleicht sollten meine Kollegen im Vertrieb also einfach sagen: Wir wissen, was wir ändern können, und hoffen, dass unsere Kunden die Weisheit haben, zu erkennen, welchen Unterschied LRS bringen kann. Eine kleine, aber aussagekräftige Variation einer berühmten Redewendung!

Back to Posts