Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Ihre "Heimarbeit" erledigen - Teil Zwei

Language Options

In einem kürzlich erschienenen Blog-Artikel habe ich über die Herausforderungen der "Work From Home" (WFH) oder Remote-Arbeitsumgebung gesprochen, die wir derzeit erleben - insbesondere, wenn es um das Drucken aus Back-End-, Nicht-Desktop-Anwendungen geht. Durch die Verwendung des LRS Affiliate Print Client kann ein netzwerkfähiges Gerät, das am entfernten Standort läuft, auf die gleiche Weise verwaltet werden wie jeder andere VPSX-definierte Drucker. In diesem Artikel werde ich das Drucken in einigen anderen WFH- oder Remote-Arbeitsszenarien erörtern.

Am Netzwerk angeschlossener Drucker

Das VPSX Printer Driver Management (PDM) kann in einer Heimbüroumgebung verwendet werden, wenn der Drucker über ein Netzwerk mit dem Heimnetzwerk verbunden ist und ein zentrales VPSX über eine "Direkt Druck"-Definition für den Drucker mit der Heimbüro-Netzwerkadresse verfügt. Der Drucker könnte dann entweder durch den Benutzer über den Printer Locator, das Druckerportal oder durch einen Administrator mit Hilfe der Virtual Session Printer Agent (VSPA)-Lösung definiert werden.

Dies würde voraussetzen, dass der Windows-Desktop über eine VPN-Verbindung in das Netzwerk verfügt, in dem der VPSX-Server läuft, und der PDM- und VSPA-Client (falls verwendet) muss (mit entsprechender Berechtigung) installiert werden. Die Druckaufträge der Benutzer würden aus der Sicht der Prüfung, Analyse und Berichterstattung zentral aufgezeichnet.

Lokal angeschlossener (USB-) Drucker

Der VPSX-Windows-Client ermöglicht es einem zentralen VPSX-Druckserver auf Drucker zuzugreifen, auf die sonst nicht zugegriffen werden könnte und fügt außerdem das Konzept einer individuell zugeschnittenen Windows-Druckerwarteschlange hinzu. Dieser Windows-Client kann auf dem PC eines Benutzers installiert werden, so dass der VPSX-Server Dokumente an jeden an dieser Arbeitsstation angeschlossenen Drucker liefern kann.

Bei Verwendung von VPSX/Workplace oder VPSX/Enterprise Software an einem zentralen Standort wird für jeden entfernten Heimarbeiter eine Druckerwarteschlange erstellt (d.h. ein Verhältnis von 1:1). Ein lokaler Druckertreiber und eine Windows-Druckerwarteschlange müssen ebenfalls auf dem Windows-Desktop definiert werden.

Dieser Ansatz kann als Staffellauf betrachtet werden, bei dem der VPSX-Windows-Client die letzte Etappe durchläuft, um sicherzustellen, dass das Dokument die Ziellinie überquert (auch bekannt als das Ausgabefach des USB-Druckers). Aber wie in den zuvor beschriebenen Szenarien hat der VPSX Druckserver immer noch die Fähigkeit, den Status des entfernten Windows-Druckers zu überwachen und kann ferngesteuerte Aufträge in der Warteschlange und den Druckerstatus in der webbasierten VPSX Administrator-Schnittstelle anzeigen. Durch die Installation der VPSX/PDM-Komponente auf der Arbeitsstation des Endbenutzers kann das System lokale Druckdaten für Audit-Zwecke erfassen.

Printing from home with LRS Software


Die Druckaufträge des Benutzers werden zentral aus der Sicht der Rechnungsprüfung, Analyse und Berichterstattung verfolgt

Verwendung des VPSX Windows Client:

  • Dokumente können an jeden an Windows angeschlossenen Drucker (parallel, USB oder Netzwerk) geliefert werden.
  • Der VPSX-Operator kann den Status des fernen Druckers überwachen, ferngesteuerte Aufträge in der Warteschlange anzeigen, den fernen Drucker stoppen/starten und ferngesteuerte Aufträge in der Warteschlange kontrollieren (Pause, Freigabe, Löschen usw.).
  • Der Windows-Benutzer kann den Windows-Zieldrucker auswählen, die Ausgabe von Dokumenten blockieren und eine Bandbreitenbegrenzung für die Druckdatenausgabe festlegen.
  • Der sendende Druckserver kann auch explizit den Namen des Windows-Zieldruckers auf der empfangenden Workstation angeben und so den vom Benutzer ausgewählten Drucker überschreiben.
  • Komprimierung und Verschlüsselung wird zwischen dem Druckserver und dem Windows-Client unterstützt.
  • Der Windows-Benutzer erhält Pop-up-Benachrichtigungen über die Dokumentzustellung und Bedieneraktionen.

Um mehr über diese oder andere LRS-Drucklösungen zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter Ihres lokalen LRS-Büros. Gerne besprechen wir mit Ihnen die technischen Details.

Back to Posts