Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Ihre "Heimarbeit" erledigen - Teil Eins

Language Options

Im Guten wie im Schlechten, wir alle haben uns mit dem Lebensstil des "Arbeiten von zu Hause " vertraut gemacht, wozu auch das Drucken von Dokumenten in Ihrem Heimbüro gehört. Das Drucken aus lokalen Anwendungen, die auf Ihrem Desktop laufen, ist unkompliziert, wenn Sie einen Drucker haben, der irgendwie an den PC angeschlossen ist. Aber was passiert, wenn Sie wichtige Dokumente aus Geschäftsanwendungen drucken müssen?

Das häufigste Szenario ist, wenn Sie einen vom Unternehmen bereitgestellten Laptop-Computer verwenden, der von der IT-Abteilung Ihres Unternehmens verwaltet wird. Mit diesem PC können Sie per Fernzugriff auf Ihre zentralisierten Arbeitsanwendungen zugreifen. Wenn Sie von zu Hause arbeiten, haben Sie möglicherweise Zugang zu einem Drucker oder auch nicht. Und wenn doch, kann es sich um einen persönlichen Drucker handeln, der von den IT-Mitarbeitern Ihres Unternehmens weder gekauft, gebilligt noch unterstützt wurde.

Wenn Ihr Unternehmen über eine BYOD-Strategie (Bring Your Own Device) verfügt, haben Sie wahrscheinlich bereits einige infrastrukturelle Komponenten installiert, die das Drucken erleichtern können. Es gibt jedoch noch andere Variablen, die den Prozess des Druckens von Ihrem Heimbüro aus weiter erschweren können. Zum Beispiel:

  • Besitzen Sie einen Netzwerkdrucker oder einen lokal angeschlossenen USB-Drucker?
  • Wie stellen Sie eine Verbindung zu den Geschäftsanwendungen in Ihrem Unternehmen her? Über das öffentliche Internet? Über eine VPN-Verbindung? Oder hat Ihr Unternehmen die WAN-Konnektivität auf Ihr Zuhause ausgeweitet?
  • Haben Sie Administratorrechte, um die Einstellungen auf Ihrem PC zu kontrollieren (z. B. die Möglichkeit, einen neuen Drucker hinzuzufügen)?

Unabhängig davon, ob Sie von einer oder all dieser Faktoren betroffen sind, bietet LRS Möglichkeiten, den Prozess des Druckens von Geschäftsdokumenten aus Ihrem Heimbüro zu vereinfachen. Im weiteren Verlauf dieses Artikels wird das erste dieser Szenarien erörtert.

Drucken von zentralisierten Geschäftsanwendungen auf einem Netzwerkdrucker über das öffentliche Internet

Heutzutage ermöglichen viele Unternehmen ihren Mitarbeitern und Drittanbietern den Zugriff auf kritische Geschäftsanwendungen über das Internet mittels des sicheren HTTPS-Protokolls. Dies ist ein gutes Beispiel für internetbasiertes Computing. Das Drucken aus der Geschäftsanwendung auf ein Gerät an einem entfernten Standort ist jedoch aufgrund von Sicherheits- und Firewallbedenken keine einfache Angelegenheit.

Es ist keine Überraschung, dass Unternehmen die öffentliche Internet-Infrastruktur auf der ganzen Welt nutzen möchten, um sicher an entfernten Bürostandorten zu drucken, ohne dass eine dedizierte WAN- oder VPN-Verbindung erforderlich ist. Eine solche Infrastruktur kann im Laufe der Zeit teuer in der Einrichtung und Wartung sein.


Stellen Sie sich das folgende "Arbeiten von zu Hause"-Szenario vor:

  • Der Remote-Mitarbeiter greift außerhalb einer VPN/WAN-Verbindung, d.h. über das öffentliche Internet, auf Geschäftsanwendungen zu.
  • Die Anwendungen erzeugen den Druckauftrag direkt auf dem Unternehmensserver, auf dem die Anwendungen laufen (d.h. Backend-Druck) und nicht auf dem Remote-PC des Benutzers.
  • Der Remote-Mitarbeiter hat einen an das Netzwerk angeschlossenen Drucker in seinem Heimbüro.

Ein solches Szenario ist ideal für eine Lösung, die wir "Affiliate Printing" nennen, so genannt, weil die Außenstelle und der Anwendungshosting-Provider in irgendeiner Weise miteinander verbunden sind. Einfach ausgedrückt: Das Unternehmen, das die zentralisierte Anwendung betreibt und ein oder mehrere Remote-Benutzer haben eine Art Geschäftsbeziehung.

Die Affiliate Printing Funktionalität hilft Anwendern und Organisationen, die vielen Hindernisse im Zusammenhang mit dem Drucken zu überwinden, ohne die allgemeine Netzwerksicherheit zu beeinträchtigen oder die Komplexität zu erhöhen. In diesem Szenario kann ein zentral erstellter Spool-Auftrag an einen entfernten Netzwerkdrucker geliefert werden, der sich in einem Büro befindet, das über das Internet (HTTP/HTTPS) mit dem zentralen Standort verbunden ist.

Um diese Funktionalität zu aktivieren, muss der LRS Affiliate Client (mit entsprechender Berechtigung) auf einem Windows-Desktop innerhalb desselben lokalen Netzwerks installiert werden, in dem sich der Zieldrucker befindet. Es steht eine Vielzahl von LRS Transformationen zur Verfügung, die jeden von den Anwendungen erzeugten Datenstrom in einen vom Drucker des entfernten Benutzers unterstützten Datenstrom umwandeln können; dies alles ohne Verwendung von PC-basierten Treibern oder anderen Eingriffen auf der/den Affiliate Workstation(s).

Die Affiliate Printing Infrastruktur macht den Ferndruck sicher, transparent und höchst zuverlässig, wenn über das öffentliche Internet gedruckt wird. Was aber, wenn Ihre entfernten Endbenutzer aus Geschäftsanwendungen über eine VPN- oder WAN-Verbindung drucken müssen? Halten Sie Ausschau nach der nächsten Ausgabe dieser Blog-Serie oder kontaktieren Sie Ihr lokales LRS-Team, um alle Ihnen zur Verfügung stehenden Optionen zu besprechen.

Back to Posts