Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Neue Lösungen, gleiche DNA

Language Options

Ein kürzlich veröffentlichter LRS-Blog-Beitrag meines Kollegen Brent Black stellte eine ganz neue Frage: „Was haben Stretchhosen und das Output Management von LRS gemeinsam?“ Die Antwort in Kurzfassung: Bei geschäftlicher Software verhält es sich wie mit so vielen Dingen im Leben – es lohnt sich, vorauszudenken und eine Lösung zu wählen, die wachsen kann, um Ihren ständig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Als Vater dreier Söhne im Schulalter kommen mir spontan Metaphern in den Sinn, die weniger mit Golfmode zu tun haben, sondern vielmehr mit Abenteuerfilmen und Spielzeugen (keine Sorge, ich komme schon noch zum Punkt).

Erstaunlicherweise ist eines meiner Lieblingsspielzeuge aus Kindertagen, nämlich ein kleiner Baustein aus LRS Neue Lösungen, gleiche DNAKunststoff, auch heute noch der Renner. Für mich bestand die Schönheit dieser Spielzeuge in ihrer Universalität: Jedes Teil lässt sich über eine standardisierte Schnittstelle mit einem beliebigen anderen Teil verbinden. Und wenn man genügend Steine, Zeit und Vorstellungskraft besitzt, kann man fast alles daraus bauen. Ein 2 Meter großer Tyrannosaurus Rex? 3 Meter? 6 Meter? Kein Problem! Dieses Versprechen einer unbegrenzten Skalierbarkeit steckt in jedem einzelnen dieser bunten (und streng urheberrechtlich geschützten) Bausteine, die die Fabrik in Dänemark verlassen.

Aber es ist nicht diese Skalierbarkeit, die meine Kinder fasziniert. Sie brauchen oder wollen keine Spielzeuge, die nicht in ihren Schrank passen. Für sie steckt die Schönheit dieser Bausteine in ihrer Einfachheit. Sie müssen einfach nur eine Packung öffnen, ein paar Dutzend Teile per „Klick“ zusammenfügen und schon können sie damit spielen. Jeder vorgefertigte Bausatz enthält genau das, was sie brauchen, und zudem eine verständliche Anleitung. Sie müssen die Steine einfach nur per Klick verbinden und schon funktioniert es.

Software für jede Anforderung und jeden Arbeitsplatz

Seit der Veröffentlichung unseres ursprünglichen VPS®-Mainframe-Produkts 1982 legt LRS bei jeder Software viel Wert auf ihre Skalierbarkeit. Unser 2004 eingeführtes offenes Systemprodukt VPSX® (jetzt als VPSX Enterprise™-Lösung bezeichnet) war da keine Ausnahme. Zuverlässige Dokumentenqueue? Check. Architektur für einzelne Prozesse/mehrere Threads? Check. Offenes standardbasiertes Design für eine nahtlose Integration in alle Geschäftsanwendungen auf allen Plattformen in den Umgebungen unserer Kunden? Klick. Die Möglichkeit, schnell verschiedene Datenkonvertierungen, Sicherheitsmethoden und andere Module zu kombinieren, um die Anforderungen eines Kunden genau zu erfüllen? Klick, klick, klick.

Tatsache ist, dass ein einzelner VPSX-Server Dokumente zuverlässig an zehntausende Drucker bereitstellen kann. Aber es gibt viele Unternehmen mit nur ein paar Hundert Mitarbeitern, die die meisten Druckvorgänge über Laptops oder Thin-Clients unter Microsoft Office ausführen. Für sie ist die extreme Skalierbarkeit der VPSX-Software nicht unbedingt von Belang. Hier liegt der Schwerpunkt auf Einfachheit, Benutzererfahrung und Einsparungen, da das Unternehmen sich bemüht, den „digitalen Arbeitsplatz“ zu verbessern.

Genau deshalb hat LRS am 9. März die VPSX-Familie um zwei neue Produkte ergänzt. Die VPSX/Workplace™-Software umfasst viele der besten Funktionen der VPSX-Lösung (intuitive Weboberfläche, zuverlässige Dokumentenqueue, überragende Erweiterbarkeit) und schneidet diese auf die Anforderungen von Unternehmen zu, deren Benutzer ihre Aufgaben über Windows-Desktops erledigen.

Eine VPSX/Workplace-Instanz kann Dutzende oder Hunderte von Windows-Druckservern ersetzen, was die IT-Komplexität und die Hardware- und Infrastrukturkosten deutlich verringert. Die VPSX/Workplace-Software unterstützt einen hybriden Ansatz für das Druckmanagement, bei dem sowohl queuebasierte als auch Direct-IP-Druckmethoden zum Einsatz kommen. Webbasiertes Druckerportal? Check. Treibermanagement, Updates und Bereitstellung automatisiert? Klick, klick, klick.

Das andere neue Mitglied der VPSX-Familie ist VPSX/DirectPrint™. Ebenso wie die VPSX/Workplace-Lösung zielt sie auf Unternehmen ab, deren Dokumente auf Windows-Desktops erstellt werden. Die VPSX/DirectPrint-Software richtet sich jedoch an Unternehmen, die die zuverlässige Dokumentenqueue der anderen VPSX-Lösungen nicht benötigen. Die Existenz mehrerer „queueloser“ Druckmanagement-Lösungen auf dem Markt, die nur Direct-IP-Druck bieten, lässt darauf schließen, dass Bedarf an einem solchen Produkt besteht. Die VPSX/DirectPrint-Software eröffnet selbst kleinsten Unternehmen den Zugang zum umfassenden Funktionsumfang der VPSX-Familie.

Funktionsreichtum und Wachstumspotenzial

Dank der Erweiterung der VPSX-Familie von einer Lösung auf mehrere Optionen kommen nun Unternehmen aller Größen in den Genuss eines hochleistungsfähigen Druck- und Output Managements. Nehmen wir als Beispiel ein lokales Unternehmen, das all seine wichtigen Systeme unter Windows ausführt. Später schließt es sich mit einem anderen Unternehmen in der gleichen Straße zusammen, das Anwendungen sowohl unter Windows als auch unter UNIX/Linux ausführt. Es muss nicht nach einer neuen Drucklösung Ausschau halten, sondern kann ganz einfach die gewünschten Funktionen hinzufügen. Die meisten Funktionen der VPSX/DirectPrint-, VPSX/Workplace- und VPSX Enterprise-Software lassen sich mit einem kurzen Anruf und einem neuen Lizenzschlüssel aktivieren bzw. deaktivieren.

Die LRS-Software wächst also wie ein Paar Stretchhosen mit Ihrem Unternehmen mit. Wie Bausteine bieten unsere Lösungen Ihnen durch ihr cleveres, durchdachtes Design Einfachheit und unbegrenzte Anpassungsmöglichkeiten. Welche Metapher Sie auch bevorzugen: LRS-Software liefert Ihnen eine herausragende Flexibilität und deutliche und grundsätzliche Vorteile. Was Sie damit anfangen, bleibt Ihnen überlassen. 

Back to Posts