Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

LRS und die Cloud – wie sich eine Geschichte entwickelt

Language Options

Clouds sind überall, und ich meine damit nicht die weißen, flockigen Wolken am Himmel. Ich beziehe mich stattdessen auf die Cloud-Computing-Modelle, nämlich auf die Private Cloud, Public Cloud und die Hybrid Cloud.

Aus der Marketing-Perspektive ist das Cloud-Konzept so stark, dass jeder IT-Anbieter quasi gezwungen ist, seine Produkte und Dienstleistungen mit der Cloud zu verbinden. Aber lassen wir doch die Tatsachen für sich sprechen. Lassen wir LRS für sich sprechen. Beginnen wir mit einigen Terminologiedefinitionen  aus Wikipedia:

  • Cloud Computing ist eine Art Internet-basiertes Computing, das gemeinsam genutzte Verarbeitungsprozesse und Daten für Computer und andere Geräte auf Anforderung  bereitstellt. Es ist ein Modell, das ubiquitären Zugriff auf einen gemeinsamen Pool von konfigurierbaren Rechenressourcen (z.B. Computernetzwerke, Server, Speicher, Anwendungen und Dienste) ermöglicht, die mit minimalem Managementaufwand rasch bereitgestellt und freigegeben werden können. Cloud Computing und Speicherlösungen bieten ihren Benutzern und den Unternehmen verschiedene Möglichkeiten, ihre Daten sowohl in privat genutzten als auch in Drittanbieter-Rechenzentren zu speichern und zu verabeiten. Die Rechenzentren können sich teilweise weit enfernt vom Benutzer befinden, die Entfernung reicht dabei vom anderen Ende der Stadt bis zu einem anderen Teil der Welt.
  • Private Cloud ist eine Cloud-Infrastruktur, die ausschließlich für ein einzelnes Unternehmen betrieben wird, unabhängig davon, ob sie intern oder von einem Drittanbieter betrieben, intern oder extern gehostet wird.
  • Public Cloud wird als solche bezeichnet, wenn die Dienste über ein Netzwerk übertragen  werden, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist….Prinzipiell gibt es im  Aufbau der Private und Public Clouds kaum oder gar keinen Unterschied, jedoch kann es unter Sicherheitsaspekten erhebliche Unterschiede geben, wenn die Dienste (Anwendungen, Speicher und andere Ressourcen) von einem Anbieter für ein öffentliches Publikum zur Verfügung gestellt werden und die Kommunikation über ein nicht vertrauenswürdiges Netzwerk erfolgt.
  • Hybrid Cloud ist eine Mischung aus zwei oder mehreren Clouds (privat, gemeinschaftlich oder öffentlich), die in ihrer Funktion zwar eigenständig, aber miteinander zu einer Cloud verbunden werden, um Vorteile von mehreren Einzelmodellen anbieten zu können. Die Hybrid Cloud kann auch  die Möglichkeit bezeichnen, Ordnungen , geführte und/oder dedizierte Dienste, mit den Cloud-Ressourcen zu verbinden.

Sehen wir uns nun das Fachgebiet des Druckens etwas näher an. Es gibt drei allgemeine Komponenten in einem End-to-End Print Worklflow:

  • Anwendungen, die die Ausgabe (Dokumente) erzeugen, die an ein Druckgerät zugestellt werden soll.
  • Output Management Software (Middleware), die die Anwendungsausgabe erfasst und an das Ziel-Druckgerät übergibt.
  • Netzwerk-Druckgerät(e)

Anwendungen sind die wahrscheinlichsten Kandidaten für die Cloud-Bereitstellung, gefolgt von der Output-Management-Software. Netzwerk-Drucker und Multifunktionsgeräte werden immer „on-premise“ sein.

Aktuelle LRS Print- und Output-Management-Lösungen können für jedes Cloud-Bereitstellungs-Modell einen Mehrwert bieten, einschließlich der Verteilung von Output aus der Public Cloud, den SaaS Anwendungen. Hier kommt das Konzept des „printing as a service“ ins Spiel. Sie müssen den LRS Enterprise Output Server als einen einzelnen Middleware-Architekten verstehen, der die  Dokumente von allen Anwendungen und Plattformen erfasst und zu einer Vielzahl von Hardcopy- und Softcopy-Zielen liefert. Diese Middleware bietet eine konsistente Funktionalität ,  Service Levels und Benutzerfreundlichkeit quer durch alle Anwendungen und Plattformen in Form eines „Service Layer“, der die Anwendungen von der Komplexität der Dokumentenverteilung isoliert und die Bereitstellung neuer Services ohne Anwendungsänderungen vereinfacht. Sie können diesen „Service Layer“ logischerweise als eine Erweiterung  des IT-Servicekatalogs ihres Unternehmens betrachten.

Der LRS Enterprise Output Server ist derzeit noch nicht als Public Cloud, SaaS Anwendung verfügbar. Allerdings passt er hervorragend in Private und Hybrid Cloud Umgebungen, sofern es eine Netzwerkverbindungmit Upstream-Anwendungen und Downstream-Druckgeräten geht.

Viele LRS-Kunden haben unsere Lösungen in ihren on-premise Private Clouds eingesetzt und einige Kunden, die Cloud-Hosting-Anbieter wie Amazon Web Services (AWS) nutzen, setzen sie sogar off-premise ein. Durch die Verwendung eines sicheren Cloud-Hosting-Anbieters können Unternehmen den LRS Enterprise Output Server auf einer hoch skalierbaren Computing-Plattform bereitstellen und gleichzeitig die vollständige Kontrolle über ihr Output Management System beibehalten. Dieses Vorgehen reduziert die Zeit, die erforderlich ist, um neue Serverinstanzen aufzusetzen, so dass den Unternehmen dadurch ermöglicht wird, schnell ihre Kapazität, auf der Grundlage ihrer Echtzeit-Computing-Anforderungen, zu erhöhen oder zu senken. Unterm Strich – Unternehmen haben mehrere IaaS und PaaS Optionen für den LRS Enterprise Output Server.

Von Partnern und Kunden erhalten wir gelegentlich Anfragen für eine Output Management Lösung, die in einer Public Cloud als echtes SaaS-Angebot läuft. Die meisten dieser Anfragen kommen von Partnern, die sich eine einfache Art und Weise wünschen, unsere Lösungen zu testen, einzusetzen oder zu verkaufen. Und wiederum die wenigsten dieser Anfragen kommen von den großen Unternehmen aus unserem traditionellen Markt, wo die meisten kritischen  Geschäftsanwendungen in einem traditionellen Rechenzentrum oder einer Privat Cloud Umgebung laufen.

Wird LRS jemals eine Public Cloud anbieten? Ja, eines Tages schon. Wir beobachten den Markt aufmerksam und diskutieren generell über das Cloud-Thema mit den Kunden. Wir wollen wissen, was genau und wann sie es benötigen. Wir müssen auch verstehen, welche Sicherheitsanforderungen sie bezüglich der Anwendungsausgabe (print data) in der Public Cloud stellen. Schließlich werden wir sorgfältig die Cloud-Hosting-Anbieter auswerten und die erforderlichen technischen Änderungen implementieren, um eine umfassende Leistungsfähigkeit zu erlangen.

In dem beliebten Film Field of Dreams gibt es einen viel zitierten Satz – „build it, and they will come“. Wir glauben, dass LRS in der Zukunft eine Chance auf dem Public Cloud Markt haben wird, aber wir wollen es richtig gut machen. Oder anders gesagt, „build it poorly, and they will not come“. Zwischenzeitlich stehen unseren Kunden mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, ihre Output Management Anforderungen an eine Cloud-Umgebung zu adressieren. Treten Sie mit LRS in Kontakt, um Hilfe bei Ihren Herausforderungen mit Dokumentenverteilung beim Einsatz einer Private, Public oder Hybrid Cloud zu erhalten.

Back to Posts