Skip to Main Content
Levi, Ray & Shoup, Inc.

Kritisches Drucken im Gesundheitswesen

Language Options

Da Gesundheitsorganisationen weiterhin Prozesse und Arbeitsabläufe rationalisieren, ist die sichere und rechtzeitige Bereitstellung von Patienteninformationen sowohl für die Gesundheit dieser Einrichtungen als auch für die Patienten, denen sie dienen, von entscheidender Bedeutung.

Denken Sie an die vielen Arten von Dokumenten, die täglich in Krankenhäusern und Arztpraxen verwendet werden. Es gibt natürlich Aufnahmeformulare für Patienten, Entlassungspapiere und Visitenberichte. Aber es gibt auch Armbänder und Strichcode-Etiketten, die sicherstellen, dass das richtige Medikament, der richtige Test oder die richtige Behandlung zum richtigen Zeitpunkt zum richtigen Patienten gelangt. Wenn dies nicht geschieht, können die Folgen tragisch sein.

Hier im Vereinigten Königreich bieten die National Health Service (NHS) Trusts den Bürgern in ihrer Obhut eine Vielzahl von medizinischen Dienstleistungen an. Es ist nicht ungewöhnlich, dass medizinisches Personal Patienten zu Hause besucht, um zum Beispiel Dinge, wie die Kontrolle von werdenden Müttern zu erledigen.

In einem Beispiel aus jüngster Zeit kamen Hebammen vorbei, um einen Bluttest zu machen, notierten handschriftlich die Einzelheiten der Patientin auf einem Blatt Papier und zogen dann zum Haus der nächsten Mutter weiter. Am Ende des Arbeitstages brachte die Hebamme alle Blutprobenergebnisse in eine Arztpraxis oder die Pathologie.

Natürlich wird dieses Stück Papier zu einem Schlüsselelement des gesamten Arbeitsablaufs im Gesundheitswesen. Vor einigen Jahren gab es einen schweren Vorfall, bei dem das falsche Bluttestergebnis mit der falschen Patientin in Verbindung gebracht wurde – dies hatte tragische Folgen. Der NHS Trust war gezwungen, seine Dokumentenprozesse von Grund auf zu überdenken.

Standardisieren, Automatisieren, Vereinfachen, Verstärken

Wichtige Dokumente werden viele Male am Tag gedruckt - und die medizinischen Teams müssen sicher sein, dass sie ohne Probleme oder Verzögerungen an einen Drucker geliefert werden. Ein gesicherter und schneller Druck des Dokuments ist absolut entscheidend. Jedes Mal - Jederzeit.

Die LRS Software ist so konzipiert, dass sie diese Anforderung erfüllt. Der Vorteil der LRS Lösung besteht in einer verbesserten Anwendungsleistung und einer schnelleren und besseren Patientenversorgung. Das medizinische Team kann sich voll und ganz auf die Patientenversorgung konzentrieren, anstatt sich Gedanken darüber zu machen, ob das Dokument gedruckt wird oder nicht.

LRS arbeitet mit führenden Anbietern von Electronic Medical Record (EMR) Software, wie z.B. Cerner zusammen, um unsere Software zu integrieren und zu verhindern, dass dokumentenformatierte Informationen verloren gehen. Unsere Lösungen ermöglichen es IT-Abteilungen, die Aufgabe der Verwaltung von Druckaufträgen, Warteschlangen und Geräten zu vereinfachen und gleichzeitig die Cerner-Anwendung vom Netzwerkdruck zu entlasten.

LRS Lösungen bieten eine standardisierte und konsistente Methode zum Senden von Anwendungsausgaben an ein Ziel. Die Software ermöglicht Ihnen das Drucken, Anzeigen, Versenden von E-Mails und Archivieren von Anwendungs-Output von einer einzigen Plattform aus. Dieser gestraffte Ansatz spart Kliniken Zeit und Geld und gewährleistet Genauigkeit bei der Ausführung von Aufgaben, wie Drucken, Archivieren und E-Mailen von Informationen. Organisationen profitieren von unseren Leistungen, um sich zu etablieren:

  • Eine Plattform zum Drucken, Anzeigen, Archivieren und E-Mailen
  • Auditing-Funktionen zur Verfolgung der Druckkosten und zur Ermöglichung abteilungsübergreifender Abrechnung
  • Vereinfachte Infrastruktur und Unterstützung
  • Verbesserte Leistung und Zuverlässigkeit
  • Hardware-Flexibilität in Bezug auf Server und Geräte
  • Erhöhte Sicherheit für bessere PHI- und HIPAA-Konformität

Wie lässt sich dies auf eine bessere Patientenversorgung in der Praxis übertragen? Zum Beispiel in der oben erwähnten Situation des NHS? Achten Sie auf meinen bevorstehenden Blog-Beitrag.

Back to Posts